Tourenski

Für Tourenski kommt ein spezieller Ski zum Einsatz. Damit die Abfahrt im Tiefschnee erleichtert wird ist der Tourenski kürzer, breiter und weicher als ein Alpinski. Durch die hoch aufgewölbte Spitze wird das Einsinken im Tiefschnee verhindert.

Als Aufstiegshilfe schnallt man sich Skifelle auf die Laufflächen der Skier. Diese verhindern unnötiges Abrutschen.

Die Bindung eines Tourenskis funktioniert ähnlich wie eine Alpinbindung, erlaubt aber zusätzlich das Anheben der Ferse beim Aufstieg oder die Fixierung bei der Abfahrt.

Unsere Mitarbeiter helfen Ihnen gerne bei der Auswahl des passenden Tourenskischuhs sowie der kompletten Ausrüstung und geben Ihnen Tipps welche Touren in der Umgebung unternommen werden können.

Ein Highlight bildet der nächtliche Aufstieg über die Abfahrt hinauf zur Bergstation in die Disco „Tanz der Vampire“. Von Mitte Dezember bis Mitte März jeweils dienstags können dafür Tourenskigeher die geöffnete und beleuchtete Piste als Aufstieg benutzen.

Die Kabinenbahn verkehrt von 20.00 bis 23.30 Uhr. In dieser Zeit stehen die Pistenraupen für Ihre Sicherheit still.